01 | Lösungen

 

02 | Ansprechpartner

 

03 | Franchise

 
Tipp des Monats (März): Nachrichten/Leads vom Erreichbarkeitsportal eskalieren lassen

Perfekt organisiert mit dem global office Eskalationstool

In vielen Unternehmen werden täglich verschiedenste Tools eingesetzt. Teilweise arbeiten Mitarbeiter in bis zu 6 verschiedenen Programmen, häufig sogar gleichzeitig.

Umso wichtiger ist es den Überblick zu behalten- gerade im Management, als Prozessverantwortlicher und als Führungskraft ist dies unabdingbar.

Aus diesem Hintergrund gibt es die global office Eskalationsfunktion für Leads und Kontaktinformationen im Portal unseres Erreichbarkeitsservices. Hier haben die IT-Kollegen in Montabaur abermals eine kleine, aber feine und sehr pragmatische Lösung entwickelt:

 

Jedem Kontakt, den unsere global office Agenten im Dialogcenter aufnehmen, folgt eine Dokumentation bzw. Weiterleitung. Jeder global office Kunde, der den telefonischen Erreichbarkeitsservice nutzt, kann im eigens dafür verfügbaren Kundenportal Eskalationslogiken für nicht bearbeitete Weiterleitungen ganz individuell hinterlegen.

 

Ein Beispiel:

Kunde Müller ruft im Autohaus an, da er eine Probefahrt für ein bestimmtes Kfz-Modell vereinbaren möchte. Das Verkaufsteam befindet sich gerade im Verkaufsgespräch, oder im Meeting, sodass keiner das Telefonat annehmen kann. Die Rufweiterleitung greift und der Anrufer wird von unseren global office Agenten in Montabaur nach definiertem Leitfaden begrüßt und der Anruf qualifiziert (Welches Modell, wann soll die Probefahrt stattfinden, was ist mitzubringen usw.). Anschließend wird diese Kontaktinformation vom Dialogcenter gezielt an den Verkäufer oder in ein definiertes Postfach gesendet.

Jede Kontaktinformation enthält einen Link, über welchen der Verkäufer bzw. der „Bearbeiter“ des Leads den Kontakt vom global office Erreichbarkeitsservice als „erledigt“ markieren kann. Erfolgt dies nicht, kann die global office Eskalationslogik greifen. Hierbei entscheidet der Abteilungsleiter oder Projektverantwortlicher, nach wie vielen Stunden diese Kontaktinformation erneut als Reminder „=Eskalation1“ ins Postfach gesendet werden soll. Diese ist durch ein Kürzel im Betreff auch eindeutig als solche erkennbar. Weiter geht es mit der Eskalation 2, bei welcher ein zusätzlicher AP hinterlegt werden kann. Dieser kann dann bei Bedarf in der Abteilung nachfragen, weshalb der Lead noch offen ist.

 

Fazit zum global office Eskalationstool:

Einmal eingestellt wissen Sie als Entscheider/Prozessverantwortlicher genau, ob die definierte Vorgehensweise funktioniert. Erhalten Sie keine Eskalationsnachricht von global office, funktioniert der Prozess einwandfrei und der Probefahrt folgt hoffentlich der Verkauf!

Sie haben Fragen zu den global office Erreichbarkeitslösungen und wünschen eine unverbindliche Erstberatung für Ihr Unternehmen?

Dann nehmen Sie gerne telefonisch oder per Formular Kontakt mit mir auf:

Kontaktformular

Auf gute Erreichbarkeit,

Francesco Crisafulli

Zurück

Copyright 2020 global office GmbH. Alle Rechte vorbehalten.