Dentallabor Lexmann GmbH

Branche: Zahntechnik

Das 1992 von Martin und Jana Lexmann gegründete Dentallabor Lexmann in Dresden ist der Hauptsitz des Unternehmens, das sich zu 100% dem Grundsatz „Made in Germany“ verpflichtet. Es hat sich in den letzten 24 Jahren von einem Start-Up zu einem familiengeführten,  mittelständischen Unternehmen entwickelt, bei dem innovative Spitzentechnologie im Fokus steht. Die Schwerpunkte liegen in der Fertigung individueller Zahnersatzlösungen für Patienten und Praxen sowie die chirurgische Prothetik/Epithetik (detailgetreue Nachbildung künstlicher Gesichtsteile).

Tom Finke, Marketingleiter:

„Lexmann bietet als einziges Dentallabor eine echte 0%-Zahnersatz-Finanzierung und arbeitet hierbei mit jeder Zahnarztpraxis zusammen. Laufzeiten, Ratenhöhe und Sondertilgungen sind frei wählbar. Viele Patienten suchen den persönlichen Dialog mit uns, um individuelle Finanzierungsmodelle zu besprechen. Diese Anrufe gehen häufig am Abend ein – außerhalb der normalen Bürozeiten.

Ich kenne global office über den BNI, ein lokales Unternehmernetzwerk. Dort habe ich Jeannot Boden zum ersten Mal getroffen und er hat die Leistungsfähigkeit von global office dargestellt. Wir sind natürlich insbesondere am Abend nur begrenzt im Büro und haben daher entschieden, mit unserem Dentallabor Kunde bei global office zu werden.Für unsere Anrufer ist es entscheidend, dass sie eine kurze Info zu einem Thema bekommen und der Rückruf verlässlich erfolgt.

Wir erleben die Zusammenarbeit mit global office uneingeschränkt positiv. Die Kooperation ist vom ersten Moment an perfekt angelaufen – hier gab es zu keinem Zeitpunkt etwas zu meckern oder zu optimieren. Unsere Kunden und Patienten finden es extrem gut, dass bei uns immer jemand persönlich ans Telefon geht. global office hat uns damit eine Stufe weiter gebracht. Darauf sind wir stolz. Wir werben sogar damit, denn damit kann man richtig gut PR machen. Zusammenfassend sind wir hochzufrieden und geben diese gute Referenz und unsere Erfahrung gerne an andere Unternehmen weiter.“

Zurück